Willkommen beim TCLG

Schön, dass Sie da sind. Das Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen (TCLG) ist ein Netzwerk von Initiativen, Beratungsstellen und Mutter-Kind-Einrichtungen. Wir setzen uns ein für das Lebensrecht jedes Menschen – von der Zeugung bis zum natürlichen Tod. Mehr …

Über das TCLG finden Sie Kontakt und Hilfe:

Aktuelles

Meldungen

27.06.2015 – Sterbehilfe-Debatte im Bundestag: Nur Sensburg/Dörflinger-Gesetzentwurf verharmlost nicht
Ein Kommentar von Bernward Büchner

Berlin-Freiburg (kath.net/pl) Im Deutschen Bundestag stehen vier Gesetzentwürfe zur Beratung an, die der Suizidbeihilfe durch Ärzte, Sterbehelfer oder Angehörige mehr oder weniger weitgehend Raum geben möchten, indem sie ausnahmslos straffrei bleiben oder nur unter bestimmten Voraussetzungen mit ... – weiter

24.06.2015 – Sterbehilfe und Arztsein: Schon die Worte entlarven uns
Ein Kommentar von Prof. Dr. med. Paul Cullen, Vorsitzender der „Ärzte für das Leben“

Schon mit den Begriffen fangen die Schwierigkeiten an: Bedeutet Sterbehilfe nur Hilfe beim Sterben oder doch eher Hilfe zum Sterben? Schaut man nach Entsprechungen in anderen Sprachen um, zum Beispiel in meiner eigenen Muttersprache Englisch, so werden Übersetzungen vorgeschlagen wie „mercy ... – weiter

17.06.2015 – ALfA: Ärztlich assistierter Suizid darf nicht salonfähig werden
Kaminski: „Es gibt kein gutes Töten“

(Köln/PM) Zu dem heute vorgestellten „Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der ärztlich begleiteten Lebensbeendigung“ einer Gruppe von Abgeordneten um Bundestagsvizepräsident Peter Hintze (CDU) und den SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach erklärt die Bundesvorsitzende der Aktion Lebensrecht für ... – weiter

17.06.2015 – CDL: Hintze und Lauterbach machen die Ärzte zu Handlangern des Todes
(Nordwalde/PM) Zur Vorstellung des Gesetzentwurfes der Bundesabgeordneten Dr. Peter Hintze und Prof. Dr. Karl Lauterbach zur „Regelung der ärztlich begleiteten Lebensbeendigung“ (Suizidbeihilfegesetz), erklärt der Arbeitskreis „Ethik in der Medizin“ der Christdemokraten für das Leben e. V. ... – weiter

25.08.2014 – Diskriminierung von Menschen mit Down-Syndrom: ALfA rät Richard Dawkins, sich zu entschuldigen
Kaminski: „Promi-Professor mit hohem Fremdschämfaktor“

(Köln/PM) Zu den skandalösen Äußerungen des britischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins über Menschen mit Down Syndrom auf dem Kurznachrichtendienst Twitter erklärt die Bundesvorsitzende der Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) e.V., Dr. med. Claudia Kaminski: „Die Aktion Lebensrecht für Alle ... – weiter

Ältere Meldungen anzeigen

Die Meldungen aus dem Bereich Lebensrecht
sind teilweise dem ALfA-Newsletter entnommen.